• Anja

Das Geheimnis von Six Senses


Sehen, wie die tiefrote Sonne langsam am Horizont verschwindet.

Hören, wie das Meer seine Wellen am Strand bricht.

Riechen, welche Düfte ein Urlaubsziel unverwechselbar machen.

Schmecken, was die frische regionale Küche bietet.

Tasten, wie warmer Pudersand zwischen den Fingern zerrinnt.

Empfinden, wie man jeden Tag ein wenig mehr herunterfährt.



Die Hotels & Resorts von Six Senses wollen genau das für die Gäste: natürliche Entspannung im Einklang mit der Umwelt.

Gegen den Strom

Menschen zu helfen, in Balance mit der Umwelt und anderen zur Ruhe und ins Gleichgewicht zu kommen. Wieder zu sich selbst zu finden – seit der Gründung 1995 ist diese Philosophie fest in der Six Senses DNA verankert. Soziales Engagement, ein fürsorgliches Miteinander, Verantwortung für das kulturelle Erbe der lokalen Region der Resorts – genau daraus resultiert bis heute die Uniqueness von Six Senses, die Einzigartigkeit in jeder Hinsicht. Nichts ist hier austauschbar, alles bis ins kleinste Detail durchdacht. Im Zusammenspiel all dieser Bausteine ist jedes Resort absolut unaustauschbar. Und, ganz nebenbei, unvergesslich. Jedes ist eine Erfahrung, nicht nur ein Anblick, auch ein Gefühl, ein Geschmack.


Lange Zeit runzelten Financiers die Stirn, die Investoren winkten ab. Und doch haben viele geahnt, dass genau diese Seite von Six Senses den wahren, neuzeitigen Luxus darstellt. Wer hätte sich noch vor einem Jahrzehnt vorstellen können, dass eine Hotelmarke ganz ohne Gold, Glamour und Promi-Faktor den Luxusmarkt erobern kann? Gar als beste Hotelmarke der Welt ausgezeichnet werden könnte? Unsere Welt hat sich verändert. Menschen suchen Rückzugsorte wo Natürlichkeit, Bodenhaftung und ein ehrliches, unprätentiöses Miteinander auf Augenhöhe die Luxusmerkmale sind. Wo Zeit für sich eine ganz neue Dimension bekommt. Menschen suchen eine Marke, die sie versteht. Und Menschen aus aller Welt haben uns mit ihrer Stimme gezeigt, dass sie uns gefunden haben – dass sie sich bei Six Senses fallen lassen können, sie selbst sein dürfen und darüber hinaus Zeit, Raum und Ruhe finden, sich selbst zu widmen.

Und die Investoren? Sind hellhörig geworden und wollen Teil des Ganzen sein. Das seit Mitte der Neunziger liebevoll und visionär immer weiter entwickelte Konzept von Six Senses ist auf dem Gipfel des Erfolges angekommen. Die einst hoffnungsvolle Idee von einem Tourismus ohne Verlierer hat sich zu einem der begehrtesten Luxus-Resort Konzepte gewandelt. Und so eröffnet die neue Generation Six Senses 2018 an Orten wie Bhutan, Kambodscha, Fiji und Bodrum. Projekte in Ibiza, Crans Montana und Kitzbühel sind bereits unterzeichnet. Und um dem Dasein als Nachhaltigkeits-Pionier gerecht zu werden, pflanzt Six Senses seine DNA in die legendärste aller Städte: New York.



Warum Six Senses?

Six Senses Resorts kann man an einigen der schönsten Plätze der Welt entdecken. Sie stehen für unvergleichlichen Stil – authentisch, persönlich und nachhaltig. Ein Six Senses Resort erfüllt zeitgemäße Ansprüche und wird harmonisch in die Landschaft integriert. Durch die Aufmerksamkeit für kleinste Details und den Blick auf die unglaubliche Naturschönheit der jeweiligen Destination bietet Six Senses dem Gast immer wieder Möglichkeiten, Neues zu entdecken. Der Stil ist individuell, einfach und doch vielseitig im Design-Charakter. Six Senses verfügt zudem über einen ausgeprägten Sinn für die Einbeziehung des lokalen Umfeldes.



Gastfreundschaft in Perfektion

„Heimat ist da, wo die Erinnerung zuhause ist,“ sagt ein Sprichwort und eine Erinnerung lässt sich nun mal nicht in einen Bilderrahmen zwängen. Sie ist viel größer, nämlich ein Gefühl, das weit über ein Bild hinaus reicht. Die Erinnerungen, die uns am meisten bewegen, entstehen aus gemeinsam erlebten Momenten voll von neuen Entdeckungen und Erkenntnissen, die noch lange nachhallen und Ruhe und Zufriedenheit verströmen. Bei Six Senses stehen eben diese gemeinsam erlebten Momente im Fokus des Gastgebertums, kompromisslos. In den Resorts wird ein Rahmen geschaffen, in dem der Druck des Alltags von uns abfallen darf, in dem niemand nach Status, Aussehen, dem Erreichten oder auch Unerreichtem beurteilt wird. In den Resorts herrscht eine Atmosphäre der Leichtigkeit, des unkapriziösen Miteinanders, der Herzlichkeit und vor allem der Achtsamkeit. Nichts lenkt ab, nichts fordert ein. Sehr schnell merkt der Gast, dass der Mensch in seiner „Reinheit“ erlaubt, ja sogar gefordert ist. Es sind die Menschen, die in ihrem Alltag ständig dem „so-tun-als-ob“ ausgesetzt sind. Sie sind in diesem Spiel gefangen und lernen tatsächlich während ihres Aufenthalts, wieder zu ihren eigenen Sinnen und Werten zurückzufinden, eine Verbindung mit sich selbst einzugehen.


Nicht selten ist dann ein Abschied emotionaler als erwartet, weil man sein eigentliches ICH gefunden hat und weiß, dass es so im Alltag nicht wieder zum Vorschein kommen wird oder sogar darf. Und gerade deswegen versucht Six Senses mit seinen Wellness-Konzepten genau dieses Gefühl doch auf den Heimweg mitzugeben. Erinnerungen lebendig zu halten, sei es durch Meditationsstunden, Einführung ins Yoga oder auch mithilfe des neuen Integrated Wellness Konzepts.



Ankommen und Wiederkommen – zu sich oder zu Six Senses.

Content: Diamonde.de



07362 9237072

Impressum

©2020 Reiseberatung Bopfingen. Erstellt mit Wix.com